nach oben
Die Trümmer eines verunfallten Ferraris liegen am Rand der A7 bei Bad Fallingbostel. Auf der Flucht vor der Polizei hatte sich der Fahrer auf der Autobahn mehrfach überschlagen.
Die Trümmer eines verunfallten Ferraris liegen am Rand der A7 bei Bad Fallingbostel. Auf der Flucht vor der Polizei hatte sich der Fahrer auf der Autobahn mehrfach überschlagen. © Polizeiinspektion Heidekreis/dpa
10.09.2017

Flucht vor der Polizei - Ferrari überschlägt sich mehrfach

Bad Fallingbostel (dpa) - Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein 59-Jähriger mit seinem Ferrari auf der Autobahn 7 mehrfach überschlagen.

Bei dem Unfall am Sonntagmorgen bei Bad Fallingbostel entstand ein Schaden von rund 240000 Euro, der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Der 59-Jährige soll zunächst einen Unfall auf einer Raststätte verursacht haben und dann mit hoher Geschwindigkeit geflüchtet sein.

Nur wenige Minuten später erreichte die Polizei eine zweite Meldung, dass sich ein Fahrzeug überschlagen habe und auf der Fahrbahn liege. Dabei handelte es sich um den 670 PS-starken Ferrari. Die Feuerwehr befreite den Fahrer aus dem komplett zerstörten Sportwagen. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und leitete Strafverfahren ein.