nach oben
01.02.2012

Frostige Temperaturen fordern weitere Kältetote in Osteuropa

Kiew. Die Kältewelle in Europa kostet in der Ukraine immer mehr Menschen das Leben: Wegen des starken Frosts mit Temperaturen um minus 30 Grad sind in der Ex-Sowjetrepublik erneut 13 Menschen erfroren. Damit starben in dem Land als Folge des harten Winters in den vergangenen Tagen mindestens 43 Menschen, teilte das Zivilschutzministerium am Mittwoch in Kiew mit. Hunderte liegen weiter mit Erfrierungen in Krankenhäusern. Die meisten Kälteopfer sind Obdachlose.