nach oben
02.11.2017

Ganz bewusst regional im Einzelhandel kaufen

Neben dem Erlebnis-Charakter des Einkaufs ist die unmittelbare Verfügbarkeit des Gebotenen eine der Stärken des Handels vor Ort. Obst und Gemüse aus der Region, Fleisch und Wurst vom heimischen Erzeuger oder der Schrank aus Holz aus heimischen Bäumen – nicht zu vergessen hier vor Ort natürlich Schmuck: Die Wertigkeit des hier in den Geschäften Gebotenen – das ist eine unbestreitbare Stärke, die vom regionalen Einzelhändler ganz bewusst und offensiv herausgestellt werden sollte. Wenn es für manchen Zeitgenossen und Ladenkunden vor Ort vielleicht auch als Selbstverständlichkeit erscheinen mag, was hier geboten wird.

Das haben längst auch die großen Geldinstitute vor Ort, Sparkasse und Volksbank, erkannt und haben Rabattierungssysteme entwickelt, wie Region-Cashback (Sparkasse) oder VR-BankCard Plus (bei den Genossenschaftsbanken). Eine Win-win-Situation, bei der alle Partner vor Ort profitieren: Händler, Kunde und natürlich auch die Bank.

Und auch sonst sollte jeder Bürger vor Ort sich sehr genau überlegen, wo er sein sauer verdientes Geld ausgibt: Der Händler vor Ort bezahlt Steuern, von denen der Kindergarten, das Theater wie auch der Straßenbau finanziert wird.

Nur eines unter vielen Beispielen:

Ein alteingesessenes Haus wie etwa der Feinkostspezialist Müssle, bezahlt seit nahezu 40 Jahren unablässig und pünktlich seine Steuern vor Ort – zum Wohle der Region.