nach oben
© Symbolbild dpa
08.11.2017

Geruch im Cockpit - Airbus muss wieder umdrehen

Wegen eines undefinierbaren Geruchs im Cockpit hat eine Passagiermaschine auf dem Weg von Hamburg nach Zürich kurz nach dem Start kehrtmachen müssen.

Nach einer Sicherheitslandung am Dienstagabend verließen die 114 Passagiere wohlbehalten den Airbus A319 der Eurowings, wie die Feuerwehr und der Flughafen mitteilten.

Die Feuerwehr brachte fünf Crewmitglieder wegen leichten Unwohlseins zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte entdeckten im Jet zwar weder ein Feuer noch Rauch, bemerkten jedoch einen undefinierbaren Geruch. Die Ursache war zunächst unklar. Es könnte sich jedoch um einen Defekt an der Klimaanlage handeln, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet.