nach oben
Ein PS während der Fahrt hat ein Gespannfahrer in Bayern (Symboldbild) verloren. Sein Pferd hatte sich während der Fahrt aus dem Anhänger befreit und war über die Autobahn gesprungen.
Ein PS während der Fahrt hat ein Gespannfahrer in Bayern (Symboldbild) verloren. Sein Pferd hatte sich während der Fahrt aus dem Anhänger befreit und war über die Autobahn gesprungen. © Symbolbild: dpa
11.02.2012

Gespannfahrer verliert während der Fahrt sein Pferd

Bubesheim. Heutzutage sind die Autos so stark motorisiert, dass eine Pferdestärke mehr oder weniger nicht auffällt, selbst wenn so ein PS während der Fahrt plötzlich verloren geht und im Fall eines bayerischen Autofahrers immerhin rund eine halbe Tonne auf die Waage bringt. Dem 60 Jahre alten Mann ist in Bayern während der Fahrt ein Pferd aus dem Pferdeanhänger auf die Autobahn gesprungen, ohne dass es der Gespannfahrer bemerkt hatte.

Das Tier hatte sich im Anhänger losgerissen und selbstständig gemacht, wie die Polizei in Kempten am Samstag mitteilte. Mehrere Autos mussten dem Vierbeiner am Freitagabend bei Bubesheim ausweichen.

Ein 22 Jahre alter Mann geriet dabei mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Er wurde aber nicht verletzt. Ein weiterer Autofahrer konnte das Pferd einfangen. Der Besitzer stellte erst zu Hause fest, dass der Anhänger leer war und meldete den Verlust des Tieres bei der Polizei. Die Beamten konnten dem Mann mitteilten, dass sein Pferd unverletzt in Sicherheit war. dpa

Leserkommentare (0)