nach oben
25.03.2010

Gleich ein Toter zum Start der Motorradsaison

NIEFERN-ÖSCHELBRONN. Die Motorradsaison ist nach dem langen Winter erst ein paar Tage alt, da gibt es schon den ersten Toten. Der 23-jährige Pforzheimer, der am Mittwochabend auf das Auto einer Fahrzeugschlange an der B 10-Ampel beim Queen's-Hotel in Niefern gekracht ist, erlag im Klinikum Pforzheim seinen schweren Verletzungen. Der zweite Motorradfahrer, ein 30-jähriger Mann aus Pforzheim, erlitt Rückenverletzungen – er war gestürzt, hatte es aber noch geschafft, vor dem stehenden Auto zu bremsen.

Die beiden Motorradfahrer waren um 18.30 Uhr an der B 10-Kreuzung in Niefern bei McDonalds offenbar mit hoher Geschwindigkeit Richtung Pforzheim losgefahren, so Michael Sengle als Sprecher der Polizei. Als sie nach der Kurve, die der Enzbrücke folgt, den Rückstau an der B 10-Ampel bemerkten, war es schon zu spät. Der 30-Jährige konnte noch stoppen, stürzte jedoch und wurde schwer verletzt.

Der ihm folgende junge Mann krachte mit seiner Maschine auf das Heck eines stehenden BMW, erlitt schwerste Verletzungen und starb um 23 Uhr. Ein Sachverständiger, den die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hatte, untersuchte noch am Abend den Unfall. Die Bundesstraße war bis 21.15 Uhr voll gesperrt.

Der 23-jährige Motorradfahrer ist dieses Jahr bereits der zweite Verkehrstote. Ende Januar hatte ein 63-Jähriger bei Blitzeis einen Unfall auf der Autobahn nicht überlebt. 2009 starben auf den Straßen in Pforzheim und im Enzkreis zwölf Personen, so Polizeisprecher Sengle.