nach oben
Will mit einer Grundsatzrede Schwung in die zähen Brexit-Verhandlungen bringen: die britische Premierministerin Theresa
Will mit einer Grundsatzrede Schwung in die zähen Brexit-Verhandlungen bringen: die britische Premierministerin Theresa May. Foto: Frank Augstein/Archiv
22.09.2017

Großbritannien will Übergangsphase nach Brexit

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May will mehr Zeit für die Umsetzung des EU-Austritts ihres Landes.Dafür hat sie in ihrer Grundsatzrede in Florenz eine befristete Übergangsphase nach dem Brexit vorgeschlagen. Sie gehe von einer Dauer von ungefähr zwei Jahren aus, sagte May.

May sprach sich für «kreative Lösungen» in den künftigen Handelsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU aus. Modelle nach dem Vorbild etwa von Norwegen und Kanada lehne sie ab, sagte May. «Wir möchten Hand in Hand mit der EU zusammenarbeiten und nicht mehr ein Teil von ihr sein.»