nach oben
Etwas zu laut hatte ein junger Mann seine PC-Boxen bei einem Ego-Shooter-Spiel eingestellt. Damit hatte er einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst
Etwas zu laut hatte ein junger Mann seine PC-Boxen bei einem Ego-Shooter-Spiel eingestellt. Damit hatte er einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst © Symbolbild: dpa
13.11.2012

Großeinsatz der Polizei wegen Ego-Shooter-Spiel

Ein lautes Ego-Shooter-Spiel hat am Wochenende in Schleswig-Holstein zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in Henstedt-Ulzburg hatte die Beamten alarmiert, weil er aus seiner Nachbarwohnung Kampfgetöse und das Durchladen einer Waffe hörte, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Beamten rückten mit mehreren Streifenwagen an und umstellten das Gebäude. Dort öffnete ihnen ein sichtlich überraschter 26-Jähriger seine Wohnungstür. Er war offenbar völlig in das Videospiel vertieft gewesen. Die Kampfgeräusche des Spiels waren durch aufgedrehte Lautsprecher beim Nachbarn zu hören gewesen.