nach oben
umbau saturn © Thomas Sommer
07.10.2014

Großer Umbau im SATURN Pforzheim: Eröffnung im Oktober

UmfrageGehen Sie zur Neu-Eröffnung im SATURN Pforzheim?

Ja 18%
Nein 71%
Weiß noch nicht 11%
Stimmen gesamt 150

Pforzheim. „Alles neu – außer die Außenmauer.“ So beschreibt Timo Gsell, Geschäftsführer des SATURN Pforzheim auf der Wilferdinger Höhe, den derzeitigen Umbau des Elektromarkts. „Von einem neuen Teppich bis zum Licht, von der Kasse bis zur Warenpräsentation ist alles neu!“

Bildergalerie: Neueröffnung im SATURN Pforzheim rückt immer näher

16 Jahre ist es her, dass im SATURN an der Karlsruher Straße 51-57 das letzte Mal ein großflächiger Umbau stattfand – damals noch unter Timo Gsells Vorgänger und Vater, Wolfgang Gsell. Zeit also für eine Modernisierung. Über die Ziele sagt Gsell: „Wir wollen state of the art sein, also der Zeit angepasst.“ Für den Kunden bedeutet das unter anderem, dass „wir moderne Technik erlebbar machen wollen. Es gibt Vorführtechnik, beispielsweise können bei uns Haushaltsgeräte, Smart-TVs und Tablets getestet werden, es gibt dafür ein freies Kunden-W-LAN.“

Bildergalerie: Umbau im SATURN Pforzheim neigt sich dem Ende zu

Gestartet wurde der Umbau in der ersten Juniwoche, spürbare Veränderungen seien aber erst im Laufe des Augusts erfolgt, so Gsell. Im ersten Schritt wurde die komplette Elektroverteilung neu installiert, anschließend bekam der Markt eine neue Beleuchtung. Des weiteren wurde in acht Arbeitsschritten ein neuer Teppich verlegt: 400 Quadratmeter in zwei Tagen.

Bildergalerie: Umbau im SATURN Pforzheim

Um das zu schaffen, mussten jeweils einzelne Abteilungen abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden, was Verwirrung bei den Kunden stiftete. „Die Rückmeldungen waren nicht nur positiv“, gibt Gsell zu. „Aber viele zeigen auch Verständnis und freuen sich auf den neuen Laden.“

Bildergalerie: Der SATURN Pforzheim baut um

Frank Dittrich, Verkaufsleiter der Mobilfunk-Abteilung, formuliert es so: „In Sachen Verträge ging es noch, bei Handy-Zubehör beispielsweise wurde es aber schwierig. Teilweise hatten die Kunden schon Mitleid mit uns, weil wir dann immer gesucht haben.“ Ähnlich sieht das Freddy Puhl, Entertainment-Verkaufsleiter: „Besonders bei CDs und DVDs ist so ein Umbau schwierig, deshalb haben wir versucht, die alphabetische Reihenfolge der Ware nicht aufzureißen.“ Auch er treffe auf viel Verständnis seitens der Kunden. Und Alexander Walter, Kaufmännischer Geschäftsführer, setzt noch einen drauf: „Die Kunden freut es, dass sich was tut.“

Trotzdem: Guter Umsatz ist in der Zeit des Umbaus nicht zu erwarten. Gsell: „Damit muss man rechnen, man ist in dieser Zeit beispielsweise wegen Baulärm und Staub nicht attraktiv für den Kunden.“ Zu den Kosten des Umbaus will er sich nicht äußern, nur: „Mit 100.000 Euro kommst du da nicht weit.“

Dennoch kann Timo Gsell zufrieden sein, denn laut ihm „liege man sehr gut im Zeitplan. Meine Mannschaft ist hoch motiviert, alle haben sich darauf gefreut. Es ist anstrengend, macht aber auch Spaß, die Stimmung ist super. Vom Auszubildenden über die Verwaltung bis hin zur Führungsebene!“ Und Alexander Walter setzt hinzu: “Es ist natürlich stressig, aber eher im positiven Sinne.“

Über die Größenaufteilung der Abteilungen will man noch nichts sagen. Frank Dittrich verrät jedoch: „Die Mobilfunk-Abteilung wird größer, wir werden eine noch größere Auswahl haben. Jedes Gerät kann im Markt ausprobiert werden und wir werden die doppelte Menge an Zubehör anbieten können.“

Die Neu-Eröffnung wird im Laufe des Oktobers stattfinden. Man werde die Kundschaft in jedem Fall rechtzeitig informieren, versichert Gsell. Bei der Eröffnung können sich die Kunden auf sehr gute Angebote freuen, die aber, so der Geschäftsführer, noch nicht sofort bekannt gegeben würden. „Die Kunden sollen sich überraschen lassen.“

Und die werden, kündigt er an, den alten SATURN nicht wiedererkennen.

Leserkommentare (0)