nach oben
22.02.2015

Grubenbrand in Südafrika - 97 Bergleute eingeschlossen

Johannesburg. Nach einem Brand in einem südafrikanischen Goldbergwerk sind 97 Bergleute am Sonntag unter Tage eingeschlossen worden.

Von den zunächst verschütteten 486 Arbeitern konnten bis zum Abend 389 gerettet und sicher an die Oberfläche gebracht werden, wie der Betreiber des Kusasalethu-Bergwerks im Nordosten des Landes, Harmony Gold Mining, mitteilte. Rettungsmannschaften seien im Einsatz, um die übrigen Arbeiter zu bergen. Zu möglichen Opfern machte der Betreiber zunächst keine Angaben.

Die Firmenleitung geht davon aus, dass der Brand am Vormittag während Wartungsarbeiten an einer Belüftungsanlage in 2300 Metern Tiefe ausgebrach. Bis zum Abend habe die Grubenwehr das Feuer eindämmen können. Alle übrigen Arbeiten in dem Bergwerk ruhten.