nach oben
Strick und Beerentöne sind im Herbst angesagt: Wie sie der Kunde kombinieren kann, da helfen Renate Freivogel und Elvira Frey gerne weiter. Beide arbeiten seit vielen Jahren als Verkäuferinnen im Modehaus Bertsch in Schömberg.  Foto: Ketterl
Strick und Beerentöne sind im Herbst angesagt: Wie sie der Kunde kombinieren kann, da helfen Renate Freivogel und Elvira Frey gerne weiter. Beide arbeiten seit vielen Jahren als Verkäuferinnen im Modehaus Bertsch in Schömberg. Foto: Ketterl
13.09.2016

Guter Rat ist kostenlos: Modehaus Bertsch in Schömberg

Immer zu wissen, was der Kunde will, ist eine Stärke des lokalen Handels. Wie ihnen das gelingt, erklären Verkäuferinnen des Modehauses Bertsch in Schömberg.

Größe, Lieblingsfarbe, Lieblingsmaterial – Renate Freivogel und Elvira Frey könnten so einiges über ihre Stammkunden erzählen. Machen die beiden Verkäuferinnen des Modehauses Bertsch in Schömberg aber natürlich nicht. Denn Diskretion gehört ebenso zum Service wie das offene Ohr für die Wünsche und manchmal auch Sorgen der Kunden. Einige kommen zwei-, dreimal in der Woche vorbei. „Manche bringen auch mal was Süßes mit“, sagt Freivogel.

Eine ganz besondere Form der Anerkennung für ihre Arbeit. Denn bezahlen muss der Kunde an der Kasse nur den Preis für das gewünschte Kleidungsstück, die Beratung gibt es gratis dazu. „Viele wissen gar nicht, dass die Kleidungsstücke oft preisgebunden sind. Sie kosten im Internet oder im Kaufhaus genauso viel wie bei uns, egal ob wir dem Kunden bei der Auswahl behilflich sind oder nicht“, sagt Frey. Sie arbeitet seit 14 Jahren im Schömberger Modehaus und bemerkt vor allem eins: Die Kunden wissen heute viel genauer, was sie wollen als früher. „Sie sehen etwas im Fernsehen, in Zeitschriften, im Urlaub und wollen dann genau das auch.“

Da sind auch die 56-jährige gelernte Einzelhandelskauffrau und ihre Kollegen gefordert. Sie müssen ihr Lager kennen, wissen, was die Marken noch in der Kollektion haben, welches Material verwendet wurde. „Wer selbst Interesse an Mode und schönen Dingen hat, dem fällt das aber nicht schwer“, sagt Freivogel. Immer freundlich, immer aufmerksam zu sein, könne man nicht durch Schulungen lernen. „Das muss in einem stecken.“

Kunden schätzen Ehrlichkeit

Die 65-Jährige hat ursprünglich Schneiderin gelernt, arbeitet aber seit zehn Jahren im Textilverkauf. Was ihr dabei auffällt? Nicht nur die Fragen der Kunden ändern sich, auch der Wunsch nach Beratung. Früher sei es ganz üblich gewesen, dass Kunden am Eingang gezielt auf den Verkäufer gewartet haben. Heute wollen sich viele erst einmal umschauen. Bei ihnen das richtige Maß an Distanz und Dienstleistung zu finden, sei immer wieder eine Herausforderung. „Ich versuche oft den Kunden über die Ware, die er sich gerade anschaut, anzusprechen. Wahlweise aber auch über die Frisur oder den Hund an der Leine neben ihm“, sagt Frey. Service sei heute lockerer, gerne auch mal freundschaftlich. Aber vor allem ehrlich. „Der Kunde freut sich, wenn man ihm auch mal sagt, dass etwas nicht so gut passt. Wir hören oft, dass sie das woanders vermissen.“

Wertvoll ist das Wissen der beiden Verkäuferinnen nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Chef. Dann, wenn es darum geht, neue Kollektionen bei den Herstellern einzukaufen. Denn Freivogel und Frey wissen dabei ganz genau, welche Bluse oder welcher Blazer welchem Kunden gefallen und passen könnte.

Einkaufen und Erleben: lokalschatz.de macht beides möglich

Gekauft wird heute viel im Internet: Kleidung, Bücher, Möbel, zum Teil sogar Lebensmittel. Doch persönliche Beratung sowie das Erleben der Produkte gibt es fast nur in einem Fachgeschäft. Als Verbindung der beiden Einkaufwelten versteht sich der lokale Online-Marktplatz des PZ-Medienhauses: lokalschatz.de.

Dabei kann der Kunde auf den Seiten der Händler Waren reservieren und sie dann im Geschäft bei der Abholung aus- oder anprobieren und sich vom Fachpersonal nochmals beraten lassen. Mit dabei ist neben vielen anderen Händlern aus der Region auch das Modehaus Bertsch in Schömberg.

Und so funktioniert es

Der Kunde stöbert online im Sortiment der lokalen Händler und kann schnell, unkompliziert und ohne Anmeldung seinen Wunschartikel reservieren. Sobald der Artikel im Geschäft verfügbar ist, kann der Kunde diesen vor Ort abholen.

Die Vorteile sind, das keine Versandkosten anfallen, sicheres Bezahlen vor Ort, Anfassen und Testen der Produkte sowie die persönliche Beratung im Geschäft. Außerdem werden so die Wirtschaft und der Handel vor Ort gestärkt.

www.lokalschatz.de