nach oben
34280138.jpg © dpa
25.09.2012

Heftige Herbststürme bringen Flut und Tod nach Großbritannien

London. Heftige Herbststürme haben Zerstörungen in etlichen Regionen Großbritanniens verursacht. Eine Frau starb bereits am Sonntagabend, als sie in den Londoner Kew Gardens von dem herabstürzenden Ast eines Baumes getroffen wurde.

Bildergalerie: Herbststürme bringen Flut und Tod nach Großbritannien

In vielen Gegenden im Süden, aber auch in Wales und Nordengland, traten Flüsse über die Ufer und überfluteten Straßen. Die britische Umweltbehörde gab insgesamt 59 Flutwarnungen heraus.

Mindestens elf Menschen mussten am Montagabend und Dienstagmorgen aus ihren Autos gerettet werden, die in den Fluten stecken geblieben waren. Viele mussten ihre überschwemmten Häuser verlassen. Zehn Menschen wurden allein in der Stadt St. Helens bei Liverpool mit Booten aus ihren Wohnungen geholt.

Zwischen der schottischen Hauptstadt Edinburgh und dem nordenglischen Newcastle wurde die Zugverbindung unterbrochen. Nach Angaben der Wetterdienste fiel von Montag auf Dienstag in 24 Stunden so viel Regen wie normalerweise in einem ganzen Monat.