nach oben
Die Bahnsteige am Bahnhof Brüssel-Central nach der Modernisierung.
Die Bahnsteige am Bahnhof Brüssel-Central nach der Modernisierung. © Fabian318 (CC BY-SA 3.0)
20.06.2017

Hintergrund: Brüssel-Central ist ein Bahnhof mit komplett unterirdischen Gleisanlagen

Der Bahnhof Brüssel-Central liegt direkt im Herzen der Stadt Brüssel, unweit sämtlicher Sehenswürdigkeiten, dem Grande Place und dem belgischen Königspalast. Allerdings ist das Bahnhofsgebäude alles andere als auffällig, denn die Gleise verlaufen in der Brüsseler Innenstadt auch für die Regional- und Fernzüge zwischen Nord- und Südbahnhof vollständig unterirdisch. Deshalb gibt es nur eine verhältnismäßig kleine Empfangshalle, von der man zu den unterirdischen Bahnsteigen gelangt. Das ganze ähnelt ein bisschen dem Bahnprojekt in Stuttgart. Oberirdische Gleise gibt es gar nicht.

Im Bahnhof verkehren neben den belgischen Regional- und InterCity-Zügen auch der Thalys (nach Paris, Köln und Amsterdam), der ICE sowie EuroCity-Verbindungen.

Spezielle Sicherheitskontrollen am Bahnhof gab es auch zu Zeiten der höchsten Terrorgefahr in Brüssel nicht, allerdings zeigten Polizei und Militär wie auch im Rest der Stadt erhöhte Präsenz. Das ist seit den Pariser Anschlägen und damit entstandenen Gefahr für Brüssel nicht verändert. Der Bahnhofvorplatz ist auch für den Nahverkehr wie Busse und Straßenbahnen ein zentraler Umsteigeplatz, weshalb sich gerade am Abend viele Jugendliche dort treffen, bevor sie in die Kneipen der Innenstadt weiterziehen.