nach oben
Mehrere Autos sind in Ankara ausgebrannt. Noch ist nicht klar, ob es sich um einen Bombenanschlag gehanelt hat. © dpa
20.09.2011

Hinweise auf Terroranschlag nach Explosion in Ankara

Istanbul (dpa) - Bei einer schweren Explosion sind am Dienstag im Regierungsviertel von Ankara drei Menschen getötet worden. Nach ersten Ermittlungen gehe die Polizei von einem Terroranschlag aus, sagte der türkische Innenminister Idris Naim Sahin vor Journalisten. Die Wahrscheinlichkeit eines explodierenden Autogastanks sei sehr gering. Türkische Medien berichteten von mindestens 15 Verletzten.

Die Explosion hatte sich in einem Kleinbus ereignet. Fernsehbilder zeigten unmittelbar nach der Explosion eine schwarze Rauchsäule über der Stadt. Mehrere Fahrzeuge standen in Flammen. In umliegenden Gebäuden gingen Fensterscheiben zu Bruch. Das Gebiet wurde weiträumig evakuiert.

Die Hintergründe waren zunächst unklar. In der Türkei haben rechts- und linksextreme Gruppierungen in den vergangenen Jahren immer wieder politisch motivierte Anschläge verübt. Zudem gab es Bombenanschläge mit kriminellem Hintergrund.