nach oben
Wartbergbad Freibad Sommer Sonne Hitze Wasserspass 10.jpg
17.07.2014

Hitzewarnung für Pforzheim und den Enzkreis

Der deutsche Wetterdienst hat eine Hitzewarnung für Pforzheim und den Enzkreis von Freitag 11 Uhr bis Samstag 19 Uhr herausgegeben. Am Freitag werde eine starke Wärmebelastung bis zu einer Höhe von 400 Metern bei gefühlten Temperaturen von über 34 Grad erwartet. Für Samstag gelte das Selbe, bei einer gefühlten Hitze von 33 Grad.

Bildergalerie:

Jetzt wird es richtig heiß: 36 Grad kann es am Rhein geben, 30 Grad bekommen auch die Bewohner vieler anderer Regionen. Abkühlung ist allerdings schon in Sicht.

Umfrage

Am Wochenende wird es richtig heiß. Wie bereiten Sie sich vor?

Ab in den See/ins Freibad 32%
Bloß nicht vor die Tür 44%
Der Ventilator läuft auf Hochtouren 11%
Hitze macht mir nichts, ich werde in der Sonne braten 13%
Stimmen gesamt 287

Hoch «Aymen» beschert Deutschland bis einschließlich Samstag fast überall hochsommerliches Badewetter. «Viel Sonne, einige Quellwolken und überwiegend trocken», lautet die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach bis einschließlich Samstag. Allerdings: «Es geht auch heiß her!» Die Temperaturen steigen schon am Freitag in vielen Orten über 30 Grad, und am Oberrhein bis auf 34 Grad.

Am Samstag wird es noch etwas heißer: Es gibt nur noch wenige Orte, an denen nicht 30 Grad erreicht werden. Entlang des Rheins sind sogar Spitzenwerte von 36 Grad möglich. Meteorologe Tobias Reinartz vom DWD warnt wetterempfindliche Menschen: «Die gefühlten Temperaturen liegen allerdings noch ein paar Grad drüber.»

Eine Tiefdruckzone über dem Ostatlantik bringt zunächst zusammen mit Hoch «Aymen» über Mitteleuropa sehr warme Luft nach Deutschland. Am Sonntag sorgen Ausläufer des Tiefs dann aber für die Abkühlung. Vor allem im Westen muss mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Auch Unwetter mit heftigem Regen und Wind sind wieder möglich.

Die neue Woche beginnt dann wieder hochsommerlich: Die Thermometer zeigen erneut 25 bis 30 Grad. Bilderbuchsommerwetter gibt es aber nur im Norden der Republik. In der Mitte und im Süden sind wieder Schauer und Gewitter zu erwarten.