nach oben
23.04.2008

"Hochschule. Klappe, die erste!"

Samstagmittag, ein Raum in der Hochschule. Auf den Tischen liegen Pizzakartons, Popcorn und vorne an der Tafel stehen ein Fernseher und eine Filmkamera.

So jetzt spielen wir mal alle das Spiel "Was passt nicht in das Bild?". Also wenn man mal aus studentischer Sicht diese Dinge beurteilen kann, dann wohl alle vorher genannten Objekte beziehungsweise Darstellungen.

Aber an der Hochschule Pforzheim gelten für die Werbestudenten im höheren Semester schon mal besondere (sehr coole) Regeln. Eine ganztägige Seminarveranstaltung mit Beginn um 10 Uhr am Samstag. Da mag der ein oder andere sicherlich ungläubig mit dem Kopf schütteln. Ihr könnt mir aber glauben, dass die Vorlesungen über die Film- und Fernsehproduktion sehr interessant waren, und alle Werbestundenten mit einem Lächeln morgens in den Vorlesungssälen der Hochschule saßen.

Aus was besteht ein Film, und warum sind sie zum Kassenschlager oder Flop geworden? Dies und noch mehr haben wir in jener Seminarveranstaltung gelernt. Nun schaue ich mir die Filme im Kino oder Fernsehen mit anderen Augen an. Einfach toll, was man alles in seinem Studium für das Leben mitnehmen kann. Mit erfolgreichen Regisseuren aus der Praxis bietet die Hochschule Pforzheim den Studenten eine große Hilfe für die Schulung des Auges an.

Wenn man dann noch zusätzlich während des Seminars eine Tüte Popcorn und Pizza essen darf, dann überzeugt das, wie ich denke, noch den letzten von der Attraktivität der Veranstaltung. Aber wie gesagt, die Hochschule bildet seine Studenten mit sehr viel Praxisbezug aus, und wer sitzt schon heute im Kino ohne eine Tüte Popcorn.