nach oben
Hunziker verzeiht Bodyguard extremistisches Tattoo.
Hunziker verzeiht Bodyguard extremistisches Tattoo © dpa
18.07.2011

Hunziker verzeiht Bodyguard extremistisches Tattoo

BERLIN. Moderatorin Michelle Hunziker (34, «Wetten, dass..?») gibt ihrem gefeuerten Leibwächter nach dem Theater um ein rechtsextremistisches Tattoo eine zweite Chance. Er habe sich für seine Vergangenheit entschuldigt, sagte die Schweizerin der «Bild». «Auch dafür, dass er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt und uns gesagt hat, dass er früher in diesen Kreisen verkehrte.» Der Bodyguard hatte auf einem Oberarm eine weiße geballte Faust tätowiert, die laut deutschem Verfassungsschutz «ausschließlich von Rechtsextremisten genutzt» wird. Inzwischen wurde sie mit einer Rose und einem Herz mit Flügeln überstochen, wie der Mann laut Zeitung versicherte. Jeder Mensch habe eine zweite Chance verdient, sagte Hunziker, die den 26-Jährigen kurz zuvor entlassen hatte. «Er hat sich nie etwas zuschulden kommen lassen und kann keiner Fliege etwas zuleide tun.»

Leserkommentare (0)