nach oben
© Symbolbild dpa
12.08.2015

Ikea-Möbelhaus öffnet nach Messerattacke mit zwei Toten wieder

Västerås. Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Ikea-Möbelhaus in Schweden hat die Filiale in Västerås am Mittwoch wieder ihre Türen für Kunden geöffnet. «Aus Respekt vor den Mitarbeitern werden wir keine Messer verkaufen», sagte der Warenhaus-Leiter Mattias Johansson laut dem schwedischen Fernsehen. In der Abteilung für Küchenzubehör waren am Montagnachmittag eine 55-jährige Schwedin und ihr 28 Jahre alter Sohn erstochen worden. Laut einem Zeitungsbericht soll die Tatwaffe aus dem Möbelhaus stammen. Verdächtig sind zwei 23 und 35 Jahre alte Bewohner eines Flüchtlingsheims. Der Ältere liegt schwerverletzt im Krankenhaus, der Jüngere bestreitet die Tat. Die Ermittler suchen noch nach dem Motiv.