nach oben
Polizistinnen in Indonesien mussten bislang vor der Einstellung als Beamtin Jungfrauentests über sich ergehen lassen.
Polizistinnen in Indonesien mussten bislang vor der Einstellung als Beamtin Jungfrauentests über sich ergehen lassen. © Symbolbild: dpa
23.12.2014

Indonesien will Jungfrauentests für ledige Beamtinnen abschaffen

Jakarta. Jungfrauentests für unverheiratete angehende Beamtinnen sollen in Indonesien abgeschafft werden. Das versprach Innenminister Tjahjo Kumolo nach Presseberichten von Dienstag. Von Diskriminierung war aber nicht die Rede, der Grund ist wesentlich pragmatischer.

Die Praxis war im November ans Licht gekommen, als die Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch solche Tests bei Polizistinnen in Indonesien angeprangert hatte. Indonesien ist das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt. Die Gesellschaft ist zwar liberal, offiziell sind sexuelle Beziehungen vor der Ehe aber tabu.

Der Minister verwarf die Tests aber nicht etwa als diskriminierend gegen Frauen. Vielmehr meinte er, die Frauen könnten ihr Jungfernhäutchen auch anders als durch Sex verloren haben: „Wenn eine Frau keine Jungfrau mehr ist, kann das verschiedene Gründe haben, einen Sturz zum Beispiel“, sagte er nach Angaben des Nachrichtenportals Kompas. „Es wäre schade, wenn die Frau wegen eines nicht bestandenen Tests nicht aufgenommen wird, wenn sie sonst kompetent ist.“