nach oben
14.12.2011

Innovation ist bei Riexinger mehr als nur eine Erfindung

Was ist Innovation? „Es ist die Durchsetzung einer technischen oder organisatorischen Neuerung“, sagt Markus Theobald. Mit einer Erfindung alleine sei es längst nicht getan. „Letztlich ist eine Innovation erst durch die Umsetzung in marktfähige Produkte gegeben“, erklärt der Geschäftsführer der Eugen Riexinger GmbH & Co. KG (Bad Liebenzell). In diesem Sinne sieht er sein Unternehmen optimal aufgestellt.

Die Firma Eugen Riexinger ist ein weltweit operierendes Traditionsunternehmen mit 38 Beschäftigten, gegründet 1954 von Eugen Riexinger in Bad Wildbad im Nordschwarzwald. Mitte 2006 hat der Techniker und Betriebswirt Theo-bald 100 Prozent der Anteile erworben. Elf Mitarbeiter waren damals im Betrieb. Theobald optimierte die Geschäftsstrategie, der Umsatz stieg um mehr als das Doppelte, die Mitarbeiterzahl wuchs. Der expansionsbedingte Umzug nach Bad Liebenzell erfolgte 2012.

Die Riexinger-Kernkompetenz liegt im Engineering und der Herstellung von Maschinen und Anlagen sowie Werkzeugen zum Bearbeiten, vor allem zum Schweißen von Kunststoffen und damit verbundenen Sonderanwendungen. Kundenschwerpunkt: die Kunststoff be- und verarbeitende Industrie. Theobald: „In diesem Segment haben wir eine hohe Kompetenz aufgebaut.“ Er weist auf die Bedeutung des Wachstumsmarkts Kunststoffanwendungen hin, insbesondere in den Bereichen Automotive, Medizin, Biotechnologie. „Der Umweltschutz hat bereits eine zentrale Rolle. Er wird weiter an Bedeutung gewinnen, wobei Kunststoffe und deren Be- und Verarbeitung ein führendes Thema sein werden“, so der Geschäftsführer. Für diese Anwendungen würden individuell zugeschnittene, moderne, leistungsfähige und energieeffiziente Maschinen mit neuester Technologie benötigt. Diese in Verbindung mit optimierten Lösungen anzubieten, das sei Riexingers ideale Verbindung „zu einer echten Innovation“.