nach oben
Foto: Symbolbild
Armut © dpa
16.12.2014

Jeder Fünfte in Deutschland von Armut betroffen

Jeder fünfte Einwohner Deutschlands ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Das waren 2013 rund 16,2 Millionen Menschen beziehungsweise 20,3 Prozent der Bevölkerung, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag aus der Untersuchung «Leben in Europa 2013» berichtete.

Im Jahr 2012 habe der Wert bei 19,6 Prozent gelegen. Damit sei er seit 2008 (20,1 Prozent) relativ konstant geblieben.

Zur Berechnung werden drei Kriterien herangezogen: die Armutsgefährdungsquote, die Haushalte mit sehr geringer Erwerbstätigkeit sowie Bürger, die sich materiell sehr einschränken müssen. Als arm oder sozial ausgegrenzt gilt eine Person dann, wenn eines oder mehrere der drei Kriterien zutreffen.

Leserkommentare (0)