nach oben
02.04.2008

Jetzt beginnt das große Zittern

Zittern, Kopf- und Bauchweh, verschwitzte Handflächen, trockene Zungen, Herzrasen, Schwindelanfälle - für viele der rund 1700 Schüler, die von Donnerstag an in Pforzheim, im Enzkreis und im Landkreis Calw in die schriftlichen Abiturprüfungen gehen, beginnt jetzt eine Zeit der Nervenzerreißproben, der Stoßgebete und der permanent zwischen Hoffnung und Frust schwankenden Unsicherheit.

Erst am 11. April sind die schriftlichen Prüfungen beendet. Dann heißt es noch rund zwei Monate warten, sich wieder neu motivieren und weiterlernen.
Denn endgültig aufatmen können die Schüler erst nach dem mündlichen Abitur. Wenn es denn so geklappt hat mit der erhofften Punktzahl.

Doch das Ende der Reifeprüfung ist sogleich der Anfang eines neuen Lebensabschnitts, über dessen Richtung sich allerdings viele noch nicht entschieden haben. Immerhin gilt es ja noch vorher, Abi-Feiern und Abi-Streiche zu überleben, das wilde Partyleben beim Klassenausflug und den ausgelassenen Abi-Move durch Pforzheim.