nach oben
Eine Polizeiabsperrung. Foto: Symbolbild.
Eine Polizeiabsperrung. Foto: Symbolbild. © dpa
18.05.2017

Junger Mann stürzt wegen morschem Balkongeländer in den Tod

Durch ein morsches Balkongeländer ist ein 20-Jähriger in Niedersachsen sechs Meter tief in den Tod gestürzt. Auch ein 16-jähriger Freund des jungen Mannes stürzte von dem Balkon, er wurde schwer verletzt. Der Unfall geschah in der Nacht zum Donnerstag in Harsefeld, teilte die Polizei in Stade mit.

Der 20-Jährige fiel auf den Kopf und erlag seinen schweren Schädelverletzungen. Sein Freund kam in ein Krankenhaus ins nahe gelegene Buxtehude. Nach Angaben der Polizei gab das Holzgeländer nach, als die jungen Männer sich dagegen lehnten. «Das Material war in sehr schlechtem Zustand», sagte ein Polizeisprecher. In der Wohnung befand sich lediglich eine Freundin der beiden Unfallopfer, die zum Zeitpunkt des Vorfalls schlief.