nach oben
06.03.2015

Justizirrtum: 52,5 Jahre Fahrverbot wegen Parkrempler

Für einen Rempler beim Ausparken mit anschließender Unfallflucht ist ein Autofahrer in Düsseldorf irrtümlich zu 52,5 Jahren Fahrverbot verdonnert worden. Laut Strafbefehl hätte der Mann - beruflich auf sein Auto angewiesen - sich erst im greisen Alter von 101 Jahren wieder ans Steuer setzen dürfen.

«Sechs Monate wären angemessen gewesen», sagte ein Sprecher des Amtsgerichts. Dass schließlich 630 Monate im Strafbefehl standen, sei wohl einem Fehler bei der Staatsanwaltschaft geschuldet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte: «Die Kollegin wird beim Zahlenfeld auf der Tastatur aus Versehen auf mehrere Tasten gleichzeitig gekommen sein.»