nach oben
13.05.2015

Kinder für Sex gekauft - Lange Haftstrafen für Freier und Mutter

Weil sie Kinder für Sex gekauft haben, sollen zwei Männer nach einem Urteil des Landgerichts Leipzig für mehrere Jahre ins Gefängnis. Eine 35-jährige Frau aus Quedlinburg hatte nicht nur ihre 15-jährige Schwester, sondern auch noch ihre damals 10-jährige Tochter für Sexdienste verkauft. Auch die Frau die muss eine Haftstrafe antreten.

Das Landgericht Leipzig verurteilte am Mittwoch einen 66 Jahren alten Mann zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung. Mit diesem Strafmaß entsprach das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte vier Jahre gefordert. Das Gericht sah er als erwiesen an, dass der einschlägig Vorbestrafte bei einer Bekannten in Quedlinburg deren damals zehnjährige Tochter und deren 15-jährige Schwester für Sexdienste gekauft hat. Ein 38-jähriger Mitangeklagter wurde entsprechend der Forderung der Staatsanwaltschaft zu fünf Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

Die 35-Jährige erhielt schon zuvor in einem anderen Prozess eine Strafe in Höhe von vier Jahren und neun Monaten Haft wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Beihilfe in den Jahren 2010 bis 2014. Die Frau soll bis zu 800 Euro erhalten haben, wenn sie eines der Mädchen einem Freier überließ.