nach oben
Klatsch mit Sandy: PZ-news startet eine neue Promi-Trash-Kolumne mit allerlei Tratsch aus Sandys Nagelstudio. © dpa
25.01.2013

Klatsch mit Sandy: Verlogene Dschungelhasser

„Dschungelcamp - so etwas Blödes. Wie kann man das nur anschauen?“, empört sich meine Kundin Steffi. Der muss ich heute die Nägel „french“ lackieren. Wie langweilig! Aber das passt zu ihr. Bloß nicht auffallen, immer schön mit dem Strom schwimmen. „Diese Z-Promis, die sind alle so riegeldumm, das kann doch kein normaler Mensch ertragen“, regt sie sich weiter künstlich auf. Ich rolle insgeheim mit den Augen.

Klatsch mit Sandy -
die neue Kolumne auf PZ-news

Nagelstudio-Inhaberin Sandy ist 34 Jahre alt, Single, kinderlos - und eine Kunstfigur, die regelmäßig für PZ-news eine Kolumne schreibt. Mit dem frechen Insiderblick auf das, was in der skandalösen Promi-Welt so alles passiert.

Die RTL-Sendung „Ich bin ein Star. Holt mich hier raus!“ ist ein absoluter Quotenrenner. Alle meine Kundinnen sprechen mich auf die neusten Skandale aus dem Dschungelcamp an, nur wenige stehen aber dazu, dass sie sich die Show regelmäßig reinziehen.

Steffi, das scheinheilige Stück, hat am Mittwoch natürlich nur rein zufällig gesehen, wie Daniela Katzenberger ihre Mutter Iris Klein nach dem Dschungel-Rauswurf empfangen hat: „Muddi, deine Fingernägel! Du siehst aus wie ein Maulwurf!“ Ob Steffi sich wohl angesprochen gefühlt hat? Sie hat nämlich blitzschnell einen Nagel-Termin bei mir gebucht.

Ich finde die Show geil. Hier kann ich mich so richtig schön kaputt lachen. Ich will abends nach dem Nägel-Tuning Spaß auf der Couch. Den Syrien-Konflikt versteh ich nicht und die Euros, die wir den Griechen in den Allerwertesten schieben, kann ich auch nicht mehr zählen. Wieso soll ich mich nach der Arbeit noch vor dem Fernseher aufregen? Lachen und lästern macht doch viel mehr Spaß.

Aber meine Kundin Steffi ist so eine, die niemals zugeben würde, sich über eine Drag-Queen zu amüsieren. Dabei ist Lästerschwester Olivia Jones - im echten Leben Oliver Knöbel - DIE Attraktion im Dschungel. Und so blöd ist die gar nicht. Sie weiß, sich in Szene zu setzen. Bunte Fingernägel, knallige Schminke - die schrillige Olivia erinnert zwar an einen Paradiesvogel, ist aber eine der wenigen, die im Camp noch auf ihr Äußeres achtet.

Das kann man von den anderen Mädels nicht gerade behaupten. Die Katzenberger-Mutti geht mit ungefärbtem Haaransatz ins Camp, Fiona rülpst in einer Tour und erinnert mit ihren blutroten Haaren und der Size-Zero-Figur eher an eine Vogelscheuche als an ein Model.

Aber immerhin bekam sie mal wieder etwas zu essen. Während normalgewichtige Bewohner im Camp einige Kilos abnehmen, hat Fiona vermutlich zugelegt. Kein Wunder, so wie die bei den Dschungelprüfungen zugeschlagen hat: Kuchen mit Mehlwürmern, Kamelpenis und Ziegenzunge – für Fiona kein Problem. Und das trotz ihres vor Millionen geäußerten Vorsatzes, keine anderen Genitalien als die ihres Mannes in den Mund zu nehmen. Naja, die Schafshoden waren dann doch zu viel. Vielleicht war sie aber auch einfach nur satt.

Am Samstag ist der Spaß wieder vorbei. Schade. Wer wohl Dschungelkönig 2013 wird? Ich bin für Olivia Jones. Der würde ich gerne mal die Nägel machen. Und nicht nur, weil ich mich bei ihr bestimmt kreativ austoben könnte. Sondern vor allem, da sie so viele gute Stories auf Lager hat.

Bildergalerie: Dschungelcamp: Olivia schminkt Joey zur Joana

Bildergalerie: Nackte Haut beim "Dschungelcamp"

Bildergalerie: Start des Dschungelcamps 2013: Die Kandidaten

Fiona Erdmann ist raus.

Leserkommentare (0)