nach oben
Zwei Krankenschwestern kümmern sich in einem Krankenhaus um ein stark betrunkenes Kind.
Zwei Krankenschwestern kümmern sich in einem Krankenhaus um ein stark betrunkenes Kind. © Symbolbild dpa
06.06.2017

Komasaufen: 13-Jährige landet auf Intensivstation

Berlin (dpa) - Eine 13-Jährige aus Berlin hat so viel Wodka getrunken, dass sie auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden musste.

Eine Passantin hatte das nicht mehr ansprechbare Mädchen und zwei gleichaltrige Freundinnen am Dienstag gegen 00.30 Uhr in der Nähe des Alexanderplatzes angetroffen und die Polizei alarmiert. Die anderen beiden lallten stark und konnten sich kaum mehr auf den Beinen halten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Atemalkoholmessungen ergaben Werte von 1,3 und 1,1 Promille bei den beiden Freundinnen der 13-Jährigen. Bei ihr selbst konnte die Polizei zunächst keine Messung durchführen, weil sie bewusstlos war.

Die Mädchen berichteten den Polizisten, sie hätten eine Flasche Wodka in einem Spätkauf unter Angabe ihres wahren Alters gekauft - und auch nur diesen getrunken. Ihren Eltern hatten sie gesagt, dass sie bei einer Freundin übernachten. Die Polizei ermittelt nun unter anderem, wo die Mädchen den Alkohol gekauft haben.