nach oben
06.11.2009

Kopfschmerzen - Kein Grund zur Panik!

Autsch. In meinem Kopf hämmert es schon seit zwei Tagen, und weder starker Kaffee noch Schmerztabletten können etwas dagegen tun. Außerdem ist mir ständig abwechselnd heiß und kalt und ich drehe die Heizung in der Redaktion ständig auf und ab – für meine Kollegen in der Redaktion völlig ungewohnt, denn eigentlich drehe ich die Heizung sonst nur auf.

Dabei habe ich doch extra viel Obst gegessen und Sport getrieben und bin bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach draußen gegangen – aber vielleicht war ja gerade das der Fehler. Denn als ich am Montag eine Kindertagesstätte von außen gefilmt habe, in der ein Praktikant an der Schweinegrippe erkrankt ist, hat mir eine wütende Mitarbeiterin gedroht, mich an zuhusten, wenn ich nicht verschwinde. Keine Ahnung, ob sie das wirklich gemacht hat.

Aber ich will ja nicht in die allgemeine Massenhysterie verfallen. Es ist November, draußen wird es langsam nass und kalt und die ganz normale Erkältungszeit ist im Anmarsch. Und deshalb werde ich mich am Wochenende nach einem Sauna-Besuch dick in eine Decke einpacken, ein Buch lesen und Tee trinken – immer noch besser als durch eine Grippe-Impfung ganz außer Gefecht gesetzt zu werden. Und vielleicht hilft ja heute Abend auch kurzfristig ein Feierabend-Bier.

Carolin Ulbrich