nach oben
Freuen sich über den Start des freien WLAN in Pforzheim (von links): Skytron-Gesellschafter Andreas Kramski, Wirtschaftsminister Nils Schmidt (SPD) und Skytron-Gesellschafter Wiestaw Kramski. Foto: Sebastian Seibel
Freuen sich über den Start des freien WLAN in Pforzheim (von links): Skytron-Gesellschafter Andreas Kramski, Wirtschaftsminister Nils Schmidt (SPD) und Skytron-Gesellschafter Wiestaw Kramski. Foto: Sebastian Seibel © Sebastian Seibel
14.12.2011

Kostenloses High-Speed-Internet für alle

Drahtloses Internet in Glasfaser­geschwindigkeit, das sich flächendeckend über die Stadt erstreckt. Und das Ganze auch noch kostenfrei. Seit 4. September 2013 ist das in Pforzheim möglich. Ziel: Von der Innenstadt aus soll das freie Internet Schritt für Schritt ausgebaut wer­den, damit in allen Ecken der Stadt E-Mails abgerufen oder Webseiten besucht werden können.

Die Skytron Communications GmbH (Karlsbad) macht´s technisch möglich – in Zusammenarbeit mit dem Verein PF-WLAN Pforzheim e.V., der die finanziellen Rahmenbedingungen schafft. „Was Berlin kann, können wir schon lange – die Telematik-Zukunft, das Next-Generation-Internet, beginnt in Pforzheim“, sagt Andreas Kramski, einer der großen Skytron-Gesellschafter neben Wiestaw Kramski. Beide sind Geschäftsführer des Pforzheimer Stanz- und Spritzgießteile-Herstellers Kramski.

Hinter der technischen Realisierung dieses Mammutprojekts steckt mit Skytron nicht etwa ein Netz-Gigant, sondern das vierzehnköpfige Team des Unternehmens aus Karlsbad-Ittersbach. Vor knapp zehn Jahren gründeten Stefan Schneider und Holger Witt, damals 25 und 21 Jahre alt, das Start-up – mit nicht mehr in der Tasche als einer innovativen Idee und einer Vision. Zwischenzeitlich versorgt Skytron insgesamt 125 Gemeinden in Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland Pfalz mit drahtloser Netztechnik, Telefon und schnellem Internetzugang mit bis zu 150 Mbit pro Sekunde.

Ähnlich wie Schneider und Witt erging es 34 Jahre zuvor dem in Pforzheim ansässigen Unternehmer Wiestaw Kramski, dessen Firma auch Mitglied im Wirtschaftsverband wvib ist. Seine Zielstrebigkeit und sein Erfindungsreichtum machten ihn zu einem Selfmademan. Anfang 2000 war die Familie Kramski zunächst Kunde bei Skytron Communications. Schnell war sie überzeugt von der Highspeed-Technologie und dem Serviceangebot des Unternehmens. 2002 stieg die Familie als Gesellschafter bei Skytron ein. „Wir haben uns finanziell beteiligt, weil Skytrons Technologie den anderen weit vorausgeeilt war und weil ich junge Leute, die den Mut zur Selbstständigkeit haben, gerne dabei unterstütze, ihre Ziele zu erreichen“, resümiert Wiestaw Kramski.

Was bietet der mobile, freie PF-WLAN-Internetzugang? Schnelles Surfen bei einem kostenlosen Datenvolumen von bis zu 300 MB im Monat. Nach dem Verbrauch dieses Datenvolumens gibt es die Möglichkeit, auf einen Premiumtarif im Netz von Skytron.de zu wechseln oder mit reduzierter Geschwindigkeit von 100 Kbit/s kostenlos weiterzusurfen. 300 MB entspricht Andreas Kramski zufolge beispielsweise dem Öffnen von 400 Webseiten oder fünf Stunden Internetradio.

Im Oktober 2012 ging bereits in Berlin ein freies, drahtloses Netz an den Start. Anders als die Volumenlösung von PF-WLAN haben die Nutzer dort ein Zeitlimit von 30 Minuten und außerdem das Problem, dass das Netz nicht flächendeckend, sondern als Flickenteppich über die Stadt verteilt ist. „Mit unserem volumengebundenen Zugang kann sich der Nutzer zum einen seine Zeit frei einteilen.

Anders als bei üblichen Mobilfunkangeboten ist im PF-WLAN-Netz die Nutzung von Internettele-fonie-Angeboten wie Skype oder Facetime möglich. Gerade für die Apple-Plattform Facetime sei eine stabile Verbindung von 300 kbit pro Sekunde nötig. Entsprechend lasse sich dies auf das Datenvolumen um­rechnen: 133 Minuten kostenloses Facetime. Im Falle von Skype (ohne Video) steige die Nutzungsdauer auf rund 250 bis 300 Freiminuten an.

Neben dem Privatkunden-Segment bietet Skytron für Geschäftskunden unter anderem Highspeed-Standleitungen mit verschiedenen Business-Tarifen sowie VoIP-Lösungen (Voice over IP/Telefonieren übers Internet) für kleine und mittelständische Unternehmen – um nur einiges zu nennen.

Mehr Informationen unter www.skytron.de