nach oben
Zwei Landwirte haben zwei junge Fußballer aus diesem Autowrack gerettet. Kaum hatten sie die verletzten Spieler aus dem bereits brennenden Auto gezogen, ging der Wagen in Flammen auf.
Zwei Landwirte haben zwei junge Fußballer aus diesem Autowrack gerettet. Kaum hatten sie die verletzten Spieler aus dem bereits brennenden Auto gezogen, ging der Wagen in Flammen auf. © dpa
11.05.2013

Landwirt und Junge retten Fußballer aus brennendem Auto

Bad Bentheim/Gronau. Bei einem Unfall an der westfälisch-niedersächsischen Grenze ist es einem Landwirt und einem Nachbarsjungen gelungen, zwei Fußballer in letzter Sekunde aus einem brennenden Auto zu retten. Die mutigen Ersthelfer mussten erst übers Feld rennen, um dann mit bloßen Händen und einem Taschenmesser die jungen Spieler vor dem Flammentod zu bewahren.

Die 18 und 19 Jahre alten Fußballer aus Gronau waren am Samstag auf einer Landstraße bei Bad Bentheim aus der Kurve geraten und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. Der 36-jährige Landwirt und ein 14-jähriger Junge hörten den Knall und rannten 400 Meter über das Feld zu dem brennenden Wrack. Sie zogen den 19 Jahre alten Fahrer heraus und löschten ihn mit bloßen Händen. Mit einem Taschenmesser gelang es ihnen, den Beifahrer aus seinem Gurt zu befreien. Momente später ging der Wagen vollständig in Flammen auf.

Die beiden Fußballer, die unterwegs waren zu einem A-Jugendspiel in Bad Bentheim, kamen mit schwersten Verletzungen in Kliniken. Der Landwirt erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Leserkommentare (0)