nach oben
Blumen und Kerzen stehen am Samstag (14.01.2012) am Wanderweg zur schwer zugänglichen Unglücksstelle am Kap Arkona auf Rügen, wo die zehnjährige Katharina am zweiten Weihnachtsfeiertag bei einem Spaziergang mit ihrer Mutter und der 15-jährigen Schwester b © dpa
31.01.2012

Leiche von Katharina auf Rügen gefunden

Kap Arkona. Das am Kap Arkona auf Rügen gefundene tote Mädchen ist nach Angaben des Bürgermeisters der Gemeinde Putgarten, Ernst Heinemann, eindeutig die vermisste Katharina. Er sei sich sicher, dass es die Leiche der kleinen Katharina aus dem brandenburgischen Plattenburg ist, sagte Heinemann. „Das ist Katharina“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Er sei beim Bergen des Leichnams dabeigewesen und habe das Kind erkannt. „Wir sind erleichtert, dass wir der Mutter sagen können, wir haben sie gefunden“, sagte Heinemann. Angestellte des Fördervereins Kap Arkona hatten das tote Mädchen am Morgen bei einem Kontrollgang an der Abbruchstelle gefunden.

Katharina war am zweiten Weihnachtsfeiertag bei einem Spaziergang mit Mutter und Schwester ums Leben gekommen, als sich mehrere tausend Kubikmeter Kreide und Geröll aus der Steilküste über ihnen lösten und in die Tiefe stürzten. Die Mutter von Katharina und ihre ältere Schwester waren dabei verletzt worden. dpa