nach oben
Linkin Park sind die Nummer eins.
Linkin Park sind die Nummer eins.
21.09.2010

Linkin Park Platz eins der Album-Charts

Berlin (dpa) - An der Spitze der deutschen Album-Charts gab es viel Bewegung: In den Top drei stehen ausschließlich neue Platten. Die US-Hardrocker von Linkin Park stürmten mit «A Thousand Suns» auf Anhieb auf Platz eins, dahinter steht der britische Popstar Phil Collins mit «Going Back».

Auf Platz drei startete die dänische Rockband Volbeat mit ihrem Album «Beyond Hell/Above Heaven». Der Spitzenreiter der vergangenen Woche, Unheilig mit «Große Freiheit», rutschte auf Rang vier, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control mitteilte. Als weiterer Top-10-Neueinsteiger schafften es auf Platz acht die Kastelruther Spatzen mit «Immer noch... wie am ersten Tag».

Bemerkenswert in den Single-Charts ist der Aufstieg des hawaiianischen Sängers Israel «Iz» Kamakawiwo'ole, 13 Jahre nach seinem Tod: Ein Berg von einem Mann, mehr als 300 Kilogramm schwer, hält eine winzig klein wirkende Ukulele in den Pranken und singt mit engelsgleicher Stimme den Judy-Garland-Klassiker «Over The Rainbow». Beim Videoportal «YouTube» hat dieses Stück Popgeschichte bereits mehrere Millionen Zuschauer erreicht. Nun ist der Song in der deutschen Hitparade - nach seinem Einstieg auf Platz zehn - bis auf Rang sechs geklettert. In den USA wurde das Lied mehr als zwei Millionen Mal verkauft - und das allein beim Downloadportal iTunes.

Sein Album «Facing Future», das 2007 in den USA veröffentlicht und mehr als eine Million Mal verkauft wurde, kommt an diesem Freitag in Deutschland auf den Markt. Auf Hawaii ist Israel «Iz» Kamakawiwo'ole eine Art Nationalheld, eine Bronzestatue erinnert an den schwergewichtigen Mann. Bis zu seinem Tod 1997 hatte sich der an krankhafter Fettsucht leidende Mann stets für die Unabhängigkeit Hawaiis sowie die Kultur und Natur der Inselkette eingesetzt.

Ansonsten änderte sich in der Single-Hitparade wenig, doch es gibt eine neue Nummer eins: Der Song «Love The Way You Lie» von Eminem Feat. Rihanna liegt an der Spitze vor «We No Speak Americano» von Yolanda Be Cool & Dcup - beide tauschten die Plätze. Auf Rang drei liegt weiterhin die Band Hurts mit dem Lied «Wonderful Life».

Die kompletten Charts werden offiziell am Freitag veröffentlicht.