nach oben
28.04.2008

Ludwig-Uhland-Schule im Pforzheimer Druckhaus

Wir, die Klasse 4a der Ludwig-Uhland-Schule Heimsheim, besuchten am Mittwoch, den 09.04.08, das Pforzheimer Druckhaus und sahen dort viele interessante Dinge.

Auf einer großen Leinwand wurde uns ein Film über die Pforzheimer Zeitung (PZ) gezeigt. Dabei erfuhren wir, dass die erste Ausgabe der Pforzheimer Zeitung am 01. Oktober 1949 erschienen ist.

Der Personalleiter Rolf Ritter führte uns durch das Druckhaus, erklärte uns geduldig die Entstehung einer Zeitung und beantwortete unsere vielen Fragen.

So erfuhren wir, dass bei der Pforzheimer Zeitung rund 180 Mitarbeiter beschäftigt sind und die PZ mit einer Auflage von 45.000 Zeitungen werktags und 55.000 samstags eine der größten in der Region ist. In einer Nacht werden ca. 180 km Papier, am Samstag sogar 400 – 600 km Papier verdruckt. Dabei sei zu erwähnen, dass eine Papierrolle mit 20 km 1,3 t wiegt. Damit in der Zeitung bunte Bilder zu sehen sind, sind die großen Druckmaschinen mit roter, blauer, gelber sowie schwarzer Farbe ausgestattet. Weil die Maschinen sehr laut sind, tragen viele Mitarbeiter Ohrstöpsel gegen den Lärm.

Nachdem dann alle Zeitungen gedruckt sind, werden diese noch mit Werbeprospekten bestückt und anschließend zu Paketen gebunden. In ein Paket kommen 25 - 30 Zeitungen und es wiegt ca. 15 kg. Diese Pakete werden dann verladen und jede Nacht von rund 350 PZ-Zustellern verteilt, damit wir Leser sie dann pünktlich zum Frühstück im Briefkasten haben.

Geschrieben von Rebekka Morof, Nathalie Straka und Veronica Zuccala aus der Klasse 4a der Ludwig-Uhland-Schule in Heimsheim.