nach oben
06.02.2015

Lust auf Burger als Ausrede: Autofahrer fährt 86 km/h zu schnell

Es war Heißhunger auf einen Cheeseburger: Ein Autofahrer ist in Melbourne in Australien mit 186 Kilometern in der Stunde an einer Polizeikontrolle vorbeigerast. Erlaubt war auf der Autobahn an der Stelle Tempo 100.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann, wie sie am Freitag mitteilten. Die Begründung für die Raserei, der Hunger, beeindruckte die Beamten nicht. «Das wird der teuerste Cheeseburger in Melbourne», prophezeite die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Das Auto wurde für 30 Tage beschlagnahmt. Der Fahrer wurde angezeigt und muss mit einer deftigen Geldstrafe rechnen.