nach oben
Ein Polizeiwagen steht vor dem Marienplatz in München. Foto: Symbolbild.
Ein Polizeiwagen steht vor dem Marienplatz in München. Foto: Symbolbild. © dpa
19.05.2017

Mann verbrennt sich auf Münchner Marienplatz

München. Ein Mann hat sich in der Nacht zum Freitag im Zentrum Münchens selbst verbrannt. Auf dem Marienplatz vor dem Rathaus übergoss er sich mit Benzin und zündete sich anschließend vermutlich selbst an, wie die Feuerwehr mitteilte.

Beim Eintreffen der Rettungsdienste habe er schwer verletzt auf dem Platz gelegen. Der Mann starb wenig später in einer Spezialklinik an den Folgen seiner großflächigen Verbrennungen. Weitere Details, auch zu den Beweggründen des Mannes, sind zunächst unbekannt.

Die "Münchener Abendzeitung" berichtet von einem möglichen politischen Hintergrund für die Tat. Der gebürtige Ostdeutsche soll politische Botschaften an seinem Auto angebracht haben, unter anderem Botschaften wie "Nie wieder Krieg aus Deutschland", "Amri ist nur die Spitze des Eisbergs" und "Nie wieder Krieg von deutschem Boden".