nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
10.05.2017

Mann will seinen Hund retten und ertrinkt

Feldkirchen-Westerham (dpa) - Ein 71-Jähriger hat seinen Hund aus einem Stausee in Oberbayern retten wollen und ist dabei ums Leben gekommen. Ein Jogger versuchte vergeblich, ihm zu helfen.

Um den Mann aus dem See bei Feldkirchen-Westerham zu ziehen, stieg der Helfer am Dienstagabend in das neun Grad kalte Wasser. Zuvor hatte der Jogger dem geschwächten 71-Jährigen einen Ast entgegengestreckt, den dieser aber nicht mehr zu fassen bekam.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte eine Zeugin beobachtet, wie der Hundebesitzer in das Wasser des Leitzach-Staubeckens stieg. Taucher fanden den Mann mit Hilfe eines Sonarbootes und konnten ihn nur noch tot bergen. Den unterkühlten Hund holten die Retter lebend aus dem See.