nach oben
Marihuana-Anbau als Familienbetrieb: Mutter und Sohn angeklagt. Foto: Symbolbild
Marihuana-Anbau als Familienbetrieb: Mutter und Sohn angeklagt © dpa
21.10.2014

Marihuana-Anbau als Familienbetrieb: Mutter und Sohn angeklagt

Als generationenübergreifendes Familienunternehmen haben eine 62 Jahre alte Mutter und ihr 40-jähriger Sohn eine illegale Cannabis-Pflanzung betrieben. In der sogenannten Indoor-Plantage im Wohnhaus des Sohnes im niedersächsischen Müden bei Gifhorn entdeckte die Polizei rund 200 größere Pflanzen und knapp fünf Kilogramm abgeerntetes Marihuana.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim habe Mutter und Sohn deshalb wegen gemeinschaftlichen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge angeklagt, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Die Beschuldigten hätten die Vorwürfe bisher nicht eingeräumt.

Mutter und Sohn sind nicht die erste Familie in Niedersachsen, die ins illegale Drogengeschäft eingestiegen ist. Vor drei Jahren war die Polizei einem Vater und seinem damals 15-jährigen Sohn im Kreis Göttingen auf die Spur gekommen. Während der Vater im heimischen Keller in einer professionell angelegten Plantage Marihuana produzierte, setzte der Sohn die Drogen in der Schule ab.