nach oben
Auf dem Mehliskopf finden alle Generationen und alle Leistungsklassen den passenden Pistenspaß. © Privat
07.12.2011

Mehliskopf: Pistenspaß für alle und Action das ganze Jahr über

Wintersport hat Tradition im Nordschwarwald. Zum Glück, denn wer die wahren Winterfreuden auf Skiern oder Snowboards erleben will, muss nicht weit fahren. Schneespaß pur bietet zum Beispiel das Freizeit- und Sport-Zentrum Mehliskopf. Das Skigebiet eignet sich für Anfänger, Fortgeschrittene wie Cracks.

Bildergalerie: Bilder aus der letzten Saison: Skispaß am Mehliskopf

Am 70 Meter langen Seillift können „blutige Anfänger“ sicheres Stehen auf Skiern und Snowboards erlernen. Wird das „Stehenbleiben“ auf den Brettern während des Bergauf-Transports beherrscht, kann am. Lift 3 (rund 350 Meter Länge) gewechselt werden. Am Lift 3 kann man das Bergabfahren im flachen Gelände üben.

Die Bergabstrecke von Lift 4 (rund 400 Meter Länge) enthält zu Beginn eine kurze steilere Strecke und läuft über den Hang 3 flach aus. Die rund 900 Meter langen Lifte 1 und 2 führen bis auf 1000 Meter Höhe hinauf bei bis zu 36 Grad Gefälle. In diesen Hängen 1 und 2 fühlen sich auch hochalpine Ski- und Snowboarder wohl.

Das Freizeit- und Sport-Zentrum Mehliskopf bietet somit eine der längsten Skiabfahrten im Nord-Schwarzwald. Und falls es mal nicht ganz so optimal mit dem Schnee läuft, gibt es am Mehliskopf eine industrielle, technische Beschneiung installiert.

Aber eigentlich geht es im Freizeit- und Sport-Zentrum Mehliskopf das ganze Jahr rund. Dazu trägt zum Beispiel die Allwetter-Bobbahn bei, die das ganze Jahr über betrieben wird. Die Bahn hat eine Gesamtlänge von 1.013 Metern. Der Antrieb erfolgt über Schwerkraft auf einer geneigten Bahn von durchschnittlich 8 % Gefälle.

Der Benutzer bestimmt die Fahrgeschwindigkeit selber mittels individuell zu bedienender Bremsen. Neben elf Steilkurven sind auch mehrere Jumps (vertikale Kurven) eingebaut. Die Schlitten sind für zwei Personen, hintereinander sitzend, konstituiert. Beidseitig der Karosse sind synchron wirkende Bremshebel angebracht, die von dem hinten sitzenden Fahrgast bedient werden. Während der Fahrt sind die Passagiere mit Sicherheits-Gurten angeschnallt.

Auf dem Mehliskopf geht es auch ohne Lift hoch hinaus - im Abenteuerklettergarten darf man einige Meter über dem Erdboden in einer Welt aus Tauen, Balken, Brücken, Netzen und Seilbahnen seine Schwindelfreiheit erproben. Und das schon ab sechs Jahren.

Die ersten zwei leichteren Parcoure sind mit einem fortlaufenden Sicherungssystem ausgestattet. Diese Parcoure mit insgesamt 21 Aufgaben sind in einer Höhe zwischen 3 bis 5 Metern angebracht. Die drei mittelschweren Parcoure bieten 32 Aufgaben in einer Höhe bis zu 14 Metern. Klettertechnisch schwieriger gestaltet und erst ab einem Alter von 16 Jahren freigegeben sind die zwei schweren Parcoure mit weiteren 21 Aufgaben. Am Boden des Abenteuerklettergartens ist ein Info-Pfad entstanden, der auf die sensible Umwelt der Schwarzwaldhöhen und weitere Attraktionen der Region hinweist. Ergänzt werden soll ein Barfußpfad gepaart mit Sinneselementen.

Natürlich gibt es auch einen Abenteuerwaldspielplatz mit Wasserspiellandschaft, Baumhaus, Tarzan-Brücke, Wendelrutsche, Seilbahn und Kletterwurzeln. An Niederseilelementen können Eltern mit Ihren Kleinen ausprobieren, ob sie weitere Sphären im Klettergarten erklimmen wollen.

Im Frühjahr 2009 ist zwischen den Liften auf dem Hauptgelände eine Downhill-Strecke angelegt worden, so dass man mit Spezialfahrzeugen, so genannten Downhill-Carts, mit Lift Nr. 4 rund 400 Meter bergauf befördert wird, um anschließend auf einer vorgegebenen Downhill-Strecke rund 600 Meter bergab zu sausen.

Wer sich von den vielen Aktivitäten auf dem Mehliskopf erholen will, kann im Gastronomiepavillon mit Holz-Glaskonstruktion, Freiterrassen und Kinderspielplatz stärken und entspannen. pm