nach oben
Foto: dpa
Foto: dpa
21.08.2014

Mehr Transparenz für den Stadtgeburtstag: der Laden KA300

Karlsruhe. Genau 300 Tage vor Beginn des Festivalsommers, am 20. August 2014, wurde der Laden KA300 im Stadtgeburtstagsdesign eröffnet. „Mit dem Laden KA300 schaffen wir eine Anlaufstelle für den 300. Stadtgeburtstag im Zentrum Karlsruhes.

Er soll ein Ort der Begegnung und Information sein, hier erfahren die Bürgerinnen und Bürger, Touristen und Gäste alles Wissenswerte über KA300 und können sich auf unseren großen Stadtgeburtstag einstimmen“, freut sich Karlsruhes

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Zudem bietet das Ladenlokal ein breites Merchandising-Sortiment mit zahlreichen KA300-Produkten, zum Beispiel Picknickdecken, Sonnenbrillen, Tassen oder Leinenbeuteln.

„Der Laden KA300 steht symbolisch für die Aufbruchsstimmung, die im Team KA300 durch dessen Neuorganisation herrscht“, erklärt Projektgeschäftsführer Martin Wacker. „Die neue Transparenz und

Motivation, mit denen gerade auch die neuen Teammitglieder ans Werk gehen, schaffen die notwendige Nähe zu den Menschen hier in Karlsruhe und zu allen Gäste von nah und fern, mit denen zusammen der 300. Karlsruher Geburtstag gefeiert werden soll“, ergänzt Wacker.

Der Laden KA300 ist nicht nur Infotheke und Shop, sondern zugleich Ort für Veranstaltungen und Treffen, vor allem aber Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte aus nah und fern, die Näheres zum Stadtgeburtstag und zum Stand der Projekte wissen möchten. Von hier aus arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams KA300, die das Stadtjubiläum konzeptionieren und in der heißen Projektphase vorantreiben. Die Besucherinnen und Besucher können so

dem Organisationsteam von KA300 bei den Planungsarbeiten quasi über die Schulter schauen und so einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Für alle, die sich lieber online informieren möchten, steht im Laden kostenloses WLAN zur Verfügung. Auf einer großen TV-Infowand werden aktuelle Informationen zum

Stadtjubiläum und Festivalsommer zu sehen sein. Zudem werden auch ausgewählte Interviews aus dem Projekt „300 Jahre – 300 Köpfe“ gezeigt. Umgesetzt wurde dieses Projekt, in dem insgesamt 300 Karlsruherinnen und Karlsruher zu Wort kommen, von der Knappe 1a Productions GmbH.

Mit dabei sind ganz gewöhnliche Menschen, aber

auch prominente Gesichter werden zu sehen sein. Die Interviews werden während des Stadtjubiläums an verschiedenen Orten präsentiert, zum Beispiel wird es eine Installation von Peter Weibel im ZKM geben. Die Aufnahmen gehen nach KA300 an das Stadtarchiv, wo

sie dokumentiert und sicher für die Zukunft verwahrt werden.

Der Laden KA300 wird durch den Sponsoringpartner des 300.

Stadtgeburtstags, die VOLKSWOHNUNG, zur Verfügung gestellt: „Durch die Bereitstellung der Räumlichkeiten in der Kaiserstraße 97 unterstützt die VOLKSWOHNUNG die Stadt Karlsruhe bei der innerstädtischen Präsentation unseres Stadtmarketings“, sagt Reiner Kuklinski, Geschäftsführer der VOLKSWOHNUNG.

Den runden Geburtstag im Jahr 2015 feiert die Stadt mit einem 15-wöchigen Festivalsommer vom 17. Juni bis zum 27. September 2015. Er rahmt zwei bedeutende Daten der Karlsruher Stadtgeschichte ein: den Tag der Grundsteinlegung des Schlosses sowie den Tag der Veröffentlichung des Privilegienbriefes.

Weiter Informationen unter www.ka300.de