nach oben
23.06.2008

Meine Bergtour 2008

Vorlesungen, Klausurstress - wie kann man das als Fußballfan am besten unter einen Hut bekommen? Meine Antwort darauf ist ganz einfach: „Keine Ahnung."

Während Poldi, Schweini und Co in der Schweiz und in Österreich um den Europameistertitel kämpfen, ist es für den fußballbegeisterten Student ein schmaler Grat zwischen der optimalen Prüfungsvorbereitung und dem Fußballerlebnis mit den Kumpels.

Mein Konzept lautete, dieses Jahr schon viele Dinge während den Vorlesungen zu lernen, um dann im Juni doch wenigstens ein bisschen EURO-2008-Feeling zu bekommen. In der Vorlesungszeit vor dem Fußballereignis war dies ja auch problemlos möglich. Doch seitdem der Ball in den Alpenländern rollt, ist die Zeit doch relativ begrenzt. Zum einen stehen viele Präsentationen vor der Tür, doch wenn die deutsche Nationalmannschaft um Tore kämpft, kann man(n) doch unmöglich wegschauen. So geht es jedenfalls mir.

Meinen Alltag im Moment könnt ihr Euch ganz einfach vorstellen. Das Unibuch liegt auf dem Schreibtisch und es wird eifrig gelernt. Doch im Hintergrund läuft der Fernseher, und wenn der TV-Reporter seine Stimme erhebt, dann ist es vorbei mit der uneingeschränkten Aufmerksamkeit für den Lernstoff. Dann muss halt einfach mal ein kurzes Päuschen her um das Spiel auf der Mattscheibe zu beobachten.

Doch es gibt ja Gott sei Dank noch genügend fußballfreie Zeiten, in denen jede Sekunde umso intensiver genutzt werden kann. Sämtliche Aufgaben müssen gerechnet, Präsentationen vorbereitet sowie auch Bücher gelesen werden. Doch wenn es dann am Abend wieder heißt "Deutschland stößt an auf dem Weg zum Europameistertitel", gönne ich mir doch die Zeit und schaue die schönste Nebensache der Welt.