nach oben
Merkel und Putin eröffnen Industrieschau in Hannover © dpa
08.04.2013

Merkel und Putin eröffnen Industrieschau in Hannover

Hannover (dpa) - Zum Auftakt der Hannover Messe haben der russische Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Rundgang über die Ausstellung begonnen. Russland ist in diesem Jahr offizielles Partnerland der weltgrößten Industrieschau. Putin betonte, die Messe habe eine große Bedeutung für den Ausbau der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen. Es gelte vor allem, mittelständische Unternehmen aufzubauen und zu stärken. «Russland ist herzlich willkommen auf der Hannover Messe, auch im Namen der Bundesregierung», sagte Merkel.

Bildergalerie: Putin-Besuch überschattet von Protesten

Im Anschluss an den Messe-Rundgang der beiden Spitzenpolitiker steht ein deutsch-russisches Wirtschaftsforum an.

Bei der Messe präsentieren bis zum 12. April rund 6500 Aussteller aus 62 Ländern ihre Neuheiten. Erstmals liegt der Anteil ausländischer Aussteller über 50 Prozent. Unter ihnen stellt China das größte Firmen-Kontingent, gefolgt von Italien, der Türkei, dem Partnerland Russland sowie Frankreich.

Leitthema der Messe ist diesmal die Vernetzung von Produktionstechnologien. Unter dem Oberbegriff «integrierte Industrie» geht es dabei vor allem um den Datenaustausch zwischen einzelnen Maschinen, Anlagen und Bauteilen.

Russland hat seine bisher größte Messe-Beteiligung und setzt auf verstärkte Handelskontakte. Das Land, das auch als Europas bedeutendster Gaslieferant eine Schlüsselrolle bei der Energiewende spielt, ist ein bedeutender Importeur von Maschinen und Anlagen.