nach oben
Der exzentrische Sänger Gary Glitter steht wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in London vor Gericht. Er saß bereits wegen Kindesmissbrauchs in Vietnam im Gefängnis.
Der exzentrische Sänger Gary Glitter steht wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in London vor Gericht. Er saß bereits wegen Kindesmissbrauchs in Vietnam im Gefängnis. © dpa
12.01.2015

Missbrauchsprozess gegen Ex-Popstar Gary Glitter beginnt

Der frühere Popstar Gary Glitter steht ab Montag in London wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Er soll sich in den Jahren 1975 bis 1980 an drei Mädchen vergangen haben, von denen zwei zum Tatzeitpunkt noch keine 13 Jahre alt gewesen sein sollen.

Zu den Vorwürfen gehören versuchte Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und Sex mit einem Kind unter 13 Jahren. Glitter beteuert seine Unschuld. Der Prozess wird voraussichtlich drei Wochen dauern.

Der exzentrische Sänger hatte in den 1970ern und -80ern Millionen Platten verkauft, zu seinen Hits gehören etwa „Do You Wanna Touch Me“ und „I'm the Leader of the Gang“. Ende der 90er-Jahre wurde Glitter wegen des Besitzes von Kinderpornografie in Großbritannien zu einer Haftstrafe verurteilt. Außerdem saß Glitter, der mit bürgerlichem Namen Paul Gadd heißt, wegen Kindesmissbrauchs in Vietnam im Gefängnis.