nach oben
Heute heiraten Fürst Albert und Charlene Wittstock standesamtlich. Foto. dpa
monaco © dpa
01.07.2011

Monaco-Hochzeit: Charlene soll zuerst Ja sagen

MONACO. Wenige Stunden vor der standesamtlichen Hochzeit von Fürst Albert II. von Monaco und Charlene Wittstock werden Details der Zeremonie bekannt.

Anders als üblich soll die Braut zuerst ihr Jawort geben, berichtete die Zeitung «Monaco Matin» am Freitag. Das liege daran, dass Albert Souverän seines Staates sei, erklärte der Präsident des Staatsrates, Philippe Narmino, der die Trauung im Thronsaal des Palastes - und nicht ihm Rathaus - vollzieht. Sobald Albert II. sein Jawort gegeben hat, trägt Charlene den Prinzessinnen-Titel.

Wie bei einer gewöhnlichen standesamtlichen Hochzeit bleiben die Türen des Saales und des Palastes während der Zeremonie offen. Das ist gesetzlich so vorgeschrieben. Nach Informationen des Blattes haben sich die Brautleute auf einen Ehevertrag geeinigt. An der standesamtlichen Trauung nehmen etwa 90 Gäste teil, unter ihnen Vertreter der monegassischen Regierung, die Botschafter von Frankreich, Südafrika sowie der apostolische Nuntius. Monegassen und Besucher können das Geschehen auf Großbildschirmen verfolgen. dpa