nach oben
NSU-Prozess befasst sich mit Unterstützer-Wohnungen.
NSU-Prozess befasst sich mit Unterstützer-Wohnungen © dpa
14.10.2014

NSU-Prozess befasst sich mit Unterstützer-Wohnungen

München (dpa) - Im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München stehen am Dienstag (9.30 Uhr) die beiden Mitangeklagten Ralf Wohlleben und André E. im Mittelpunkt. Als Zeugen geladen sind mehrere Kriminalpolizisten, die über die Durchsuchungen in den Wohnungen der beiden mutmaßlichen Helfer von Beate Zschäpe berichten sollen.

Wohlleben gilt der Bundesanwaltschaft als «steuernde Zentralfigur der gesamten Unterstützerszene» der Terrorgruppe «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU). Er soll Kontakte vermittelt und an der Beschaffung der Mordwaffe vom Typ «Ceska» beteiligt gewesen sein. E. gilt als Vertrauter der Hauptangeklagten Zschäpe. Er soll Kontakt mit dem untergetauchten NSU-Trio gehalten und Zschäpe zum Bahnhof gebracht haben, nachdem sie die letzte Fluchtwohnung in Brand gesetzt hatte.

Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt waren 1998 untergetaucht. In den folgenden Jahren sollen sie zehn Menschen ermordet haben.