nach oben
Braunbär greift in Österreich Bauer an. Symbolbild
Braunbär greift in Österreich Bauer an © dpa
26.09.2014

Nach Angriff auf Landwirt: Österreichs Behörden suchen Bären

Nach dem Angriff eines Braunbären auf einen Bauern auf einer österreichischen Alm ist der Verbleib des Raubtieres unklar. Die Behörden suchten in der Nähe von Thomatal nach Spuren, wie ein Beamter des Bundeslandes Salzburg am Freitag mitteilte.

Bislang sei nicht bekannt, woher das Tier stamme, hieß es. Für besorgte Bürger sei ein Infotelefon eingerichtet worden.

Am Dienstag war der 71 Jahre alte Landwirt nach eigenen Angaben in der Nähe seiner Rinderherde auf den Bären getroffen. Als er zurückwich, stolperte er. Der Bär fügte ihm daraufhin mit der Pranke eine Platzwunde im Gesicht zu. Als der Bauer sich leblos stellte, ließ der Bär von dem Mann ab und zog davon.

Erst am Donnerstag war der Vorfall den Behörden gemeldet worden. Bislang waren keine Bären in Salzburg bekannt. Laut der Tierschutzorganisation WWF leben im benachbarten Kärnten jedoch fünf bis acht dieser Tiere.