nach oben
16.04.2015

Nach Deutschland entführtes Mädchen aus Polen wieder in der Heimat

Neubrandenburg (dpa) - Ein nach Deutschland entführtes zehnjähriges Mädchen ist nach seiner Befreiung zurück in Polen. Der 31 Jahre alte Entführer - ein mutmaßlich psychisch kranker Mann aus Polen - bleibt zunächst weiter in Deutschland. Das Amtsgericht Neubrandenburg erließ am Donnerstag Haftbefehl. Den Antrag stellte die Generalstaatsanwaltschaft in Rostock, bei der ein Festnahmeersuchen aus Polen eingegangen war, wie ein Polizeisprecher in Anklam sagte.

Dem Mann, der nun in der Justizvollzugsanstalt Bützow südlich von Rostock einsitzt, werde Entführung, Kindesentziehung und Körperverletzung vorgeworfen. Das Motiv der Entführung blieb zunächst unklar. Die deutschen Behörden warteten auf einen angekündigten Auslieferungsantrag aus Polen, hieß es.

Die Zehnjährige war am Dienstag entführt und am Mittwoch in Mecklenburg-Vorpommern wieder befreit worden. Das Mädchen hatte sich, vermutlich bei einem Fluchtversuch, leicht am Bein verletzt. Auf Wunsch der Familie wurde das Kind von Neubrandenburg in ein polnisches Krankenhaus verlegt. Die Verletzung am Bein sei nicht so schwer gewesen, und das Kind spreche nur Polnisch, hieß es.

Das Mädchen wurde laut Polizei am Dienstagnachmittag an der Bushaltestelle im westpommerschen Wolczkowo (Völschendorf) bei Police (Pölitz) ins Auto gezwungen, als es von der Schule kam. Die polnische Polizei alarmierte die deutschen Kollegen, die den Entführer bei Friedland im Kreis Mecklenburgische Seenplatte festnahmen.

Einem Anwohner war ein beschädigtes polnisches Auto aufgefallen. Darin hatte sich der Mann mit dem Opfer versteckt. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

«Es war ein Wettlauf mit der Zeit», hatte der polnische Polizeisprecher Mariusz Sokolowski in Warschau die Suche beschrieben. Eine Überwachungskamera an einem Restaurant unweit vom Elternhaus des Mädchens hatte den ersten Hinweis auf den Entführer geliefert.

Der Eigentümer des Fahrzeugs wurde ermittelt: ein Mann, der schon in Großbritannien eine Neunjährige entführt haben soll und deswegen verurteilt und ausgewiesen wurde.

Nachdem Angehörige einen Schuh des Kindes bei Bismark in Vorpommern fanden, durchsuchten 40 Polizisten, Hunde und ein Hubschrauber das Grenzgebiet bis der Tipp des Mannes nahe Friedland kam.