nach oben
Nach Schiffshavarie auf Amrum geht Suche nach der Ursache weiter © dpa
05.06.2014

Nach Schiffshavarie auf Amrum geht Suche nach der Ursache weiter

Nach dem Schiffsunglück im Hafen der nordfriesischen Insel Amrum geht am Donnerstag die Suche nach der genauen Unglücksursache weiter. Der Kapitän der 42 Meter langen «Adler-Express» hatte am Mittwoch bei einem Anlegemanöver die Kontrolle über das Ausflugsschiff verloren.

Bildergalerie: Fährunglück auf Amrum – Mehrere Schulklassen an Board

Mit 233 Passagieren an Bord rammte es nach Angaben des Husumer Polizeisprechers Wolfgang Boe frontal die Kaianlage. Viele Menschen hätten während des Anlegemanövers gestanden und seien bei dem Aufprall gestürzt. Auch mehrere Schulklassen waren auf dem Schiff. Bei dem Unglück wurden mindestens 27 Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt.