nach oben
Nach dem OechsleFest wird im Sägewerk weiter getanzt.
Nach dem OechsleFest wird im Sägewerk weiter getanzt. © Pixabay
02.08.2017

Nach dem OechsleFest in den Club: Sägewerk macht offizielle Afterpartys

Schluss mit schunkeln, jetzt wird getanzt! An insgesamt sechs Abenden lädt das Sägewerk direkt nach dem OechsleFest dazu ein, bei verschiedenen Partys direkt vom Weinfest noch bis in Morgenstunden weiterzufeiern. Dabei kommt jeder auf seine Kosten, denn von 90ern bis hin zu Charts-Hits kennt das musikalische Angebot kaum grenzen.

Das Programm:

Los geht es am 18. August mit den „Oechsle-Vibes“. Größte Hits und beste Stimmung verspricht die Eröffnungsveranstaltung im Sägewerk.

Am Tag drauf geht es mit „Oechsle & Spice“ in Anlehnung an die Partyserie „Sugar&Spice“ (19. August) direkt weiter.

In der Woche drauf beginnt das Wochenende im Sägewerk mit dem „Trash Clash“ (24. August), bei dem ein bunter Mix aus den 90ern kein Fuß auf dem Boden hält. Der „Säge-Stadl“ am Samstag (25. August) steht ganz im Sinne von Schlager- und Partyhits.

Das Abschluss-Wochenende wird mit der „Säge-Gaudi“ (1. September) eingeleitet, ehe bei „Radio Stars“ mit DJ Highrize der Ausklang des OechsleFests nochmal so richtig gefeiert wird.

Die Specials:

- Im Trachtenoutfit erhaltet ihr bei allen Veranstaltungen kostenlosen Eintritt.

- Wenn ihr euer OechsleFest-Glas mit dabei habt (gibt es auf dem Fest), dann könnt ihr es euch an jedem Abend einmal kostenlos mit Fassbier, Hauswein oder einem Softdrink eurer Wahl auffüllen lassen.