nach oben
20.04.2015

Nächtliches Bad bei Kerzenschein löst Explosion aus

Bremen. Mit einem Bad bei Kerzenschein hat ein Bremer eine Wohnung in Schutt und Asche gelegt. Der 39-Jährige hatte mehrere Teelichter angezündet - und einen ungünstigen Ort dafür gewählt: Sie standen direkt neben Parfümflaschen und Spraydosen.

Ein Deo fing Feuer. Der Mann sprang nach Angaben der Polizei von Montag aus der Wanne und kippte einen Zahnputzbecher mit Wasser auf die Flammen. Zusammen mit den anderen Sprays und Parfüms löste das eine heftige Explosion aus. Die Badezimmertür flog aus den Angeln, die Wand wurde um mehrere Zentimeter versetzt und Teile der Decke stürzten ein. Der 39-Jährige wurde bei dem Unglück in der Nacht zum Sonntag nur leicht verletzt. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt nach eigenen Angaben wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Wohnung sei zurzeit unbewohnbar. Der Schaden liege bei mehr als 20 000 Euro.