nach oben
Dränglern geht es jetzt auch in Kurven und Strecken mit Gefälle an den Kragen. In Hessen wird ein neuartiges 3D-Blitzgerät eingesetzt, das auf schwierigen Strecken zuverlässige Daten liefern soll.
Dränglern geht es jetzt auch in Kurven und Strecken mit Gefälle an den Kragen. In Hessen wird ein neuartiges 3D-Blitzgerät eingesetzt, das auf schwierigen Strecken zuverlässige Daten liefern soll. © dpa
31.07.2012

Neuartige 3D-Radarfalle blitzt nun auch in Kurven

Zu geringer Sicherheitsabstand war 2011 die zweithäufigste Unfallursache auf deutschen Autobahnen. Gleichzeitig war es bislang problematisch, genaue Messdaten auf in Kurven oder Steigungs- und Gefällstrecken zu bekommen. Damit soll jetzt Schluss sein. Mit Geschwindigkeit und Abstand messenden Radarfallen mit 3D-Technik geht jetzt die hessische Polizei auf Dränglerjagd. Sollte System „VKS 3D select" zum Stückpreis von 200.000 Euro bewähren, dürfte bald auch in Baden-Württemberg dreidimensional geblitzt werden.

Umfrage

Brauchen wir mehr Drängler-Kontrollen auf unseren Autobahnen?

Ja 63%
Nein 34%
Mir egal 3%
Stimmen gesamt 417

2623 Unfälle mit acht Verkehrstoten und 119 Schwerverletzen wegen zu geringen Sicherheitsabständen im Jahr 2011 in Hessen belegen einen Handlungsbedarf. Bisherige Kontrollen versagten bei schwieriger Streckenführung. Mit dem neuen mobilen System erfassen drei Kameras, die an ein Messfahrzeug angeschlossen sind, die fahrenden Autos. Eine Kamera filmt dabei permanent den fließenden Verkehr auf einer Streckenlänge von 300 bis 500 Metern. Auf je eine Spur sind die beiden anderen Kameras ausgerichtet, die nur im Verdachtsfall auslösen. Dem Datenschutz werde Rechnung getragen, schließlich besitze zum Beispiel die den Verkehrsfluss filmende Kamera nur eine so geringe Auflösung, dass die Kennzeichen der Autos unlesbar seien.

Ob verbesserte, vermehrte Kontrollen eine erzieherische Wirkung haben, ist allerdings fraglich. So hindern zum Beispiel auch höhere Strafen die Raser nicht daran, ihren Geschwindigkeitsrausch auszuleben. Auf der anderen Seite kann die Polizei nur durch Kontrollen Verkehrssünder herausgreifen und ihnen ihr gefährliches Tun vor Augen halten. tok